DCMPRINT - Print Management

Version in English   

Beschreibung

Das DICOM-Print-Management-Toolkit DCMPRINT besteht aus drei Komponenten:

  • einer C++ Klassenbibliothek, die das DICOM Print Management-Kommunikationsprotokoll implementiert,
  • einem Print-Server (Print Management SCP), der als Ausgabe PostScript-Code erzeugt, welcher auf einem konventionellen PostScript-Laserdrucker ausgegeben werden kann, und
  • einem einfachen Print-Client (Print Management SCU), der es erlaubt, DICOM-Bilder zu laden und sie mit dem Print-Server zu drucken.

Der Print-Server implementiert die DICOM Print Management Service Class sowie einige optionale Erweiterungen (Annotation Box, Print Job und Presentation LUT). Es werden die "Basic Print Management"-Dienste unterstützt, und zwar sowohl in Farbe als auch Monochrom.

Der Print-Client erlaubt es, alle Optionen und Leistungsmerkmale des Print-Servers anzusteuern. Der Client ist eine sehr simple Kommandozeilen-Anwendung, die eher als Demonstration der zugrundeliegenden Bibliotheken zu verstehen ist, denn als fertig einsetzbares Produkt.

Veröffentlichungen zu DCMPRINT

In folgenden (englischsprachigen) Veröffentlichungen wird die Forschungsarbeit, auf der DCMPRINT basiert, beschrieben:

  1. Eichelberg M, Hewett AJ, Jensch P: A Prototype Implementation of the DICOM Print Management Service Class, in: Proceedings EuroPACS 1994, Geneve, Sept. 1994
  2. Eichelberg M, Hewett AJ, Jensch P: Remote Printing of Medical and Secondary Capture Images for Distributed Hospitals in Rural Environments via the DICOM Print Management Service Class, in: Medical Imaging 1995, Proceedings SPIE

Nachdrucke dieser Veröffentlichungen sind auf Anfrage verfügbar.

Leistungsmerkmale im Detail

Die Server- und Client-Komponente von DCMPRINT unterstützen beide folgende DICOM-Dienste:

  • Basic Grayscale Print Management
  • Basic Color Print Management
  • Print Jobs
  • Annotations
  • Presentation LUT

Unter Unix-artigen Betriebssystemen kann der Server in einem Mehrprozessmodus gestartet werden. In diesem Fall wird für jede eingehende DICOM-Verbindung eines Clients ein neuer Prozess gestartet. Dies ermöglicht es, mehrere Clients und damit Druckaufträge gleichzeitig zu bedienen. Auf Windows-Systemen steht dieser Modus nicht zur Verfügung. Der Server kann jedoch unter Windows mehrfach gestartet werden, um mehr als einen Client gleichzeitig auf unterschiedlichen TCP/IP-Ports zu bedienen.

Weitere Details können der Dokumentation der Programme TCPSRV und TCPPRT (in englischer Sprache) entnommen werden.

Es werden alle drei unkomprimierten Transfersyntaxen unterstützt.

DCMPRINT basiert auf dem OFFIS DICOM-Toolkit DCMTK und wird üblicherweise im Quelltext ausgeliefert. DCMPRINT unterstützt verschiedene Unix-Dialekte, u. a. Linux, Solaris und Mac OS X sowie die meisten Windows-Plattformen.

Dieses Modul ist nicht frei verfügbar und muß separat lizenziert werden.

Seite zuletzt aktualisiert: 2013-06-10
Valid HTML 4.01!